LSBTIQ - Eine Einführung

Auf dieser Webseite geben wir einen Überblick über unterschiedliche Geschlechter und sexuelle Orientierungen aus psychologischer Sicht.
Wir schauen uns an:

In allen diesen Facetten gibt es eine große gesunde Vielfalt. LSBTIQ* zu sein, ist genau so gesund, wie es nicht zu sein

In unseren Definitionen bemühen wir uns, immer die Sprache zu verwenden, die den neuesten Entwicklungen in der psychologischen Beratungsarbeit und in der LSBTIQ-Emanzipation entspricht. Aber die Diskurse zu dieser Sprache sind ständig im Wandel. Begriffe, die gestern noch akzeptabel waren, mögen heute schon als problematisch wahrgenommen werden.

Hinzu kommt, dass Menschen individuell ihre eigene Sprache sprechen mögen, wenn es um sie selbst geht, und diese kann von offizielleren Sprachregelungen abweichen. Es ist nicht immer leicht, das "korrekte" Vokabular zu verwenden und wir machen dabei alle mal Fehler.

Wichtig ist, dass wir dabei immer lernbereit bleiben und den Betroffenen zuhören. Wir sollten Menschen mit den Begriffen bezeichnen, mit denen sie genannt werden wollen und die sie nicht als beleidigend empfinden, anstatt ihnen unsere eigenen Vorstellungen aufzudrücken.

Letzte Aktualisierung: 25.10.2020

nach oben