Wichtige Fragen im Coming-out

Autor*innen: Dr. phil. Ulli Biechele, Dipl.-Psych. Margret Göth, Dipl.-Psych. Thomas Heinrich und Dipl.-Psych. Andrea Lang

Während des Coming-outs geht es darum für sich selbst und mit nahestehenden Menschen Fragen zu beantworten wie:

  • Traue ich mich meine Gefühle zu leben, auch wenn ich vielleicht zunächst wenig Unterstützung erlebe?
  • Wie kann ich andere LSBTIQ* Menschen kennenlernen?
  • Welche Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten, aber auch welche Unterschiede gibt es zwischen ihnen und mir selbst?
  • Was bedeutet es für mich lesbisch, schwul, bisexuell, trans*, intersexuell oder queer zu sein?
  • Möchte ich mich als Lesbe, Schwuler, Bisexuell, Trans*, Intersexuell, Asexuell oder queer bezeichnen?
  • Wie kann ich auf diese Seite von mir stolz sein?
  • und viele weitere Fragen.

Wie das LSBTIQ*  Sein dann letztendlich gelebt wird, hängt von vielen individuellen Faktoren ab, z.B. vom Alter, der eigenen Einstellung zur sexuellen Orientierung und zur Geschlechtsidentität, der eigenen Religiosität und Spiritualität, den Informationen über und den Kontakt zu anderen LSBTIQ* Menschen, und natürlich auch von den eigenen Freund*innen und der Familie. Es gibt so viele unterschiedliche Arten, als LSBTIQ* Person zu leben, wie es LSBTIQ* Personen gibt. Der eigene Weg dazu wird in der Zeit des Coming-outs stark geprägt, aber natürlich gibt es auch später viele Gestaltungs- und Veränderungsmöglichkeiten.

Letzte Aktualisierung: 25.10.2020

nach oben